Flohsamen zur Darmreinigung

Etwa 80 Prozent aller Immunzellen sitzen im Darm. Das Verdauungsorgan steht also in direkter Verbindung mit der Immunabwehr. Ist die Darmtätigkeit gestört oder der Darm durch zu viele Schadstoffe belastet, kann sich dies in einer vermehrten Krankheitsanfälligkeit, plötzlich auftretenden Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten sowie Depressionen und vielem mehr zeigen. Eine Darmreinigung mit Flohsamen schafft Abhilfe.

Wie Flohsamen bei der Darmreinigung helfen

Flohsamen sind bekannt dafür, dass sie ein 50-faches ihres eigenen Volumens an Wasser aufnehmen können. Mit dem Wasser binden Flohsamenschalen aber auch überschüssiges Cholesterin und Schadstoffe und spülen diese aus dem Körper. Die Schleimstoffe in den Flohsamen legen sich dabei heilend an die Darmwände und beruhigen diese, wenn eine Reizung besteht.

Einige Naturheilkundler nehmen außerdem an, dass Flohsamen Kotrückstände an den Darminnenwänden ablösen können. Damit sollen Fäulnisbakterien ebenso aus dem Körper geschwemmt werden wie „schlechte“ Bakterien. Nur die guten Darmbakterien bleiben zurück.

Wann eine Darmreinigung mit Flohsamen nicht empfehlenswert ist

Flohsamenschalen

Flohsamenschalen

Einige Nierenerkrankungen erfordern eine strenge Kontrolle der Flüssigkeitsaufnahme. Da bei der Einnahme von Flohsamen aber deutlich mehr getrunken werden sollte, dürfen Nierenkranke keine Darmreinigung mit Flohsamen durchführen.

Gleiches gilt für Personen, die zu Blähungen neigen. Liegt eine Zöliakie vor, sollte zu Flohsamenschalenpulver gegriffen, und dies unbedingt aus der Apotheke bezogen werden. Hier wird Flohsamenschalenpulver angeboten, das garantiert frei von Gluten ist und definitiv keine Spuren enthält. Herkömmliche Flohsamen aus dem Reformhaus sind zwar ebenfalls glutenfrei, bei der Verpackung und Abfertigung ist eine Verunreinigung mit Spuren jedoch nicht auszuschließen.

So werden Flohsamen bei der Darmreinigung angewendet

Flohsamen kommen ursprünglich aus Indien. In der indisch-ayurvedischen Heilkunst werden sie schon lange zur Darmreinigung und Entschlackung eingesetzt. Von dort aus fand das Prinzip auch in andere Naturheilkünste Einzug. Die Schulmedizin steht der Darmreinigung jedoch noch immer kritisch gegenüber und zweifelt deren Wirksamkeit an.

Um eine Darmreinigung mit Flohsamen durchzuführen, sollten täglich mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit in Form von ungesüßtem Tee oder Wasser getrunken werden. Ein- bis zweimal am Tag werden etwa zwei Teelöffel der Flohsamen in reichlich Flüssigkeit für ca. 30 Minuten zum Quellen gebracht und getrunken. Die Tagesdosis sollte dabei 40 Gramm Flohsamen nicht übersteigen, wobei eine vorsichtige Dosierung ab 10 Gramm und dann langsam steigend angeraten ist. Manche Menschen können auf Flohsamen vorübergehend mit Blähungen reagieren.

Grundsätzlich ist fein gemahlenes Flohsamenschalenpulver verträglicher und im Vergleich zu Flohsamen die bessere Wahl bei einer Darmreinigung.